H2Y - Personenrettung

H2 - Technische Hilfe mit Personen in Gefahr
Hilfeleistung
Einsatzort Details

Neuenhaus, Königsberger Straße
Datum 24.06.2020
Alarmierungszeit 16:42 Uhr
Einsatzende 19:30 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 48 Min.
Alarmierungsart Melder - Standardalarm
eingesetzte Kräfte

Ortsfeuerwehr Neuenhaus
Rettungsdienst
    Polizei
      Notfallseelsorger
        DLRG Nordhorn

          Einsatzbericht

          Am Mittwochnachmittag nach halb fünf bemerkte ein Bootfahrer auf dem Neuenhauser Dinkelsee etwas ungewöhnliches an der Wasseroberfläche. Beim genaueren Hinsehen entpuppte es sich als eine leblos im Wasser treibende Person. Umgehend wurde ein Notruf abgesetzt. Neben uns und dem Rettungsdienst mit Notarzt wird bei der Einsatzlage auch gleich die DLRG Nordhorn alarmiert. 
           
          Die erste Angabe des Einsatzortes lautete bei den Sportplätzen am Dinkelstadion. Zwar war der Einsatzort auf der Höhe, jedoch auf der anderen Uferseite, so dass wir  mit den ersten Fahrzeugen einen Umweg fahren mussten um dann über die  Lager Straße zum Grillplatz an der Königsberger Straße  zu gelangen. Je ein Boot von DLRG und Feuerwehr wurden für den Einsatz vorbereitet. Weitere Rettungskräfte erreichten den im Wasser treibenden Körper jedoch ohne Hilfe eines Bootes.
           
          Der Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod feststellen. Die Polizei, die mit mehreren Streifen und Ermittlungsdienst vor Ort war, nahm Ermittlungen auf, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Wir bauten vorsorglich einen Sichtschutz, da auf der gegenüberliegende Uferseite ein stark genutzter Radweg verläuft. Probleme mit Gaffern gab es jedoch keine. Im Anschluss halfen wir dem Bestatter beim Abtransport der Leiche aus dem unwegsamen Gelände. 
           
          Nach rund zwei Stunden war der Einsatz beendet. Die Feuerwehr Neuenhaus war mit vier Fahrzeugen sowie Rettungsboot und 20 Kräften vor Ort. Das DLRG Nordhorn mit zwölf Mitgliedern, zwei Fahrzeugen und ebenfalls einem Rettungsboot. Weiterhin zwei Streifen und der Ermittlungsdienst der Polizei. Vom DRK ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug. Für die Betreuung der Angehörigen fand sich ein Notfallseelsorger an der Einsatzstelle ein.
           

          sonstige Informationen

          Einsatzbilder