BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  31. 10. 2021 Mitgliederversammlung Samtgemeinde  +++     
     +++  10. 07. 2021 Neues Mehrzweckfahrzeug  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einsatz "G1 - Betriebsstoffe aufnehmen"

Einsatznummer
025/2011
Einsatztitel
G1 - Betriebsstoffe aufnehmen
Alarmierung
am 17.05.2011 um 10:10 Uhr
Einsatzort
Neuenhaus-Grasdorf, B403 Nordhorn
Beschreibung des Einsatzes

Alarmierungsart  Melder - Kleinalarm

 

Ein bisher einsatzreiches Jahr setzt sich für die Ortsfeuerwehr Neuenhaus fort. Der 25. Alarm in diesem Jahr führte uns auf die B 403. Gegen 10.10 Uhr kam es auf Höhe des Bahnüberganges in Grasdorf zu einem Verkehrsunfall. Der 88-jährige Fahrer aus Neuenhaus eines fast 40 Jahre alten Fiat 126 musste in Folge einer Verkehrsstockung bremsen. Dabei brach sein Fahrzeug aus, überschlug sich und landete auf dem Dach. Der Fahrzeugführer konnte sich aus eigener Kraft befreien. Er kam in ein Nordhorner Krankenhaus. Weitere Personen oder Fahrzeuge waren nicht betroffen.  Neben dem DRK-Rettungsdienst und der Polizei wurden auch wir alarmiert. Das Auffangen von Betriebsstoffen, der Brandschutz und die Sicherung der Unfallstelle auf der stark befahrenen B 403 waren Gründe hierfür. Allerdings sollte sich der Einsatz länger hinziehen als ursprünglich gedacht.

 

Aus Sicherheits- und Umweltschutzgründen müssen verschmutzte Straßen mit Spezialgeräten gereinigt werden. Wir können als Erstmaßnahme eine weitere Ausbreitung mit Bindemittel verhindern, die Reinigung kann jedoch nicht geleistet werden, da die Ausrüstung nicht vorhanden ist. Hiermit wird ein Dienstleister, in diesem Fall aus dem emsländischen Sögel, beauftragt. Solange muss die Einsatzstelle gesichert bleiben um weitere Unfälle zu vermeiden. Zuständig hierfür ist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit der Straßenmeisterei in Nordhorn. Erst nach mehrfacher Anfrage durch die Polizei erschien nach knapp 90 Minuten ein Fahrzeug der Straßenmeisterei Nordhorn. Entsprechendes Sicherungsmaterial führte die Kolonne aber nicht mit. So mussten ehrenamtliche Einsatzkräfte werktags über zwei Stunden eine Unfallstelle absichern, anstatt die Erstmaßnahmen abzuarbeiten und dann wieder der regulären Arbeit in den Betrieben nachzugehen. Eine für die Feuerwehrleute und deren Arbeitgeber unbefriedigende Situation.

 

Im Einsatz war eine Streife der Polizei Emlichheim, ein Rettungswagen des DRK und die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und neun Mann. Desweiteren die Straßenmeisterei Nordhorn mit einem, sowie ein Dienstleistungsunternehmen aus Sögel mit einem Fahrzeug und Spezialgerät. Während der Unfallaufnahme und den Reinigungsarbeiten war die B 403 für zweieinhalb Stunden halbseitig gesperrt.

 

eingesetzte Kräfte

Ortsfeuerwehr Neuenhaus

Rettungsdienst

Polizei

Letzte Einsätze