Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Neuenhaus

21. 05. 2024

Jahreshauptversammlung Samtgemeinde Neuenhaus 2024

 

Samtgemeindebrandmeister Christian Patzki begrüßte alle Kameraden und Kameradinnen der 4 Ortsfeuerwehren, so wie deren Jugendfeuerwehren und Vertreter von Stadt und Rat. Sowie Kreisbrandmeister Daniel Loehrke und stellvertretenden Kreisbrandmeister Uli Bölt.

 

,,Gemeinsam für Frieden- Deine FEUERWEHR"

 

Mit diesem Jahresmotto der Feuerwehren in Niedersachsen eröffnete Christian Patzki seine Rede.

Unsere Feuerwehren sind aus unserem Land, unserem Landkreis und unseren Samtgemeinden nicht weg zu denken sagte Patzki. Ihre Gemeinschaft bereichert das Leben in unseren Dörfern und Städten.

Das bedeutet nicht nur das wir 24 Stunden 7 Tage die Woche Einsatzbereit sind sondern auch das dass miteinander der Menschen ein ganz wichtiger Punkt in dem Feuerwehrwesen ist.

Christian Patzi erläuterte zusätzlich die Einsatzzahlen die in der Samtgemeinde Neuenhaus von allen 4 Ortsfeuerwehren geleistet wurden.

 

Insgesamt wurden diese zu 157 Einsätzen alarmiert. Diese setzen sich wie folgt zusammen: 48 Brandeinsätze, 102 Hilfeleistungseinsätze und 7 sonstige Einsätze (Fehlalarme, Brandsicherheitsdienst und Brandschutzerziehung).

In den 4 Wehren der Samtgemeinde Neuenhaus leisten 180 Männer und 9 Frauen Tag für Tag ihr bestes um die Bevölkerung zu schützen. Von den 189 aktiven Feuerwehrangehörigen, sind über 120 unter 40 Jahre alt, das zeigt das die Feuerwehren eine gesunde Altersstruktur haben.

 

Desweiteren leisten in unseren Jugendfeuerwehren 51 Jungen und 15 Mädchen mit sehr großen Elan ihren Dienst.

,,Ein ganz großer Dank ging an Gemeindebrandmeister Christian Patzki von Seiten der vier Jugendfeuerwehren.

In der Verlesung hieß es: Christian sei in allen Bereichen der Jugendfeuerwehr sehr hoch angesehen, da er egal was auch immer ist, ein offenes Ohr für uns hat. Wir können mit allem was wir haben zu ihm kommen und er versuchst stets sein bestes um all unsere Wünsche umzusetzen". Aus diesem Grunde wurde Gemeindebrandmeister Christian Patzki das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr verliehen"

 

Auch Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp bedankte sich für die Einladung und jedem Einzelnen für seinen Dienst in unterschiedlichen Positionen und Aufgabenstellungen der Feuerwehren.

Genau so wie er sich bei all den Familien bedankte, denn ohne solch einen Rückhalt in der Familie würde es nicht funktionieren. Oldekamp zitierte: Der Feuerwehrdienst stellt jeden vor große Herausforderungen. Wer mitmacht, von dem wird Zuverlässigkeit, Kameradschaft, Durchhaltevermögen und Disziplin erwartet sowie freie Zeit, nämlich die, die ansonsten der Familie zu Gute kämen. Gerade zu der Weihnachtszeit wo viele eigentlich bei ihren Familien gewesen wären, standen diese bei dem Hochwasser im Dienst der Feuerwehr und haben alles Menschen mögliche dafür getan, die Bevölkerung zu schützen.

 

Nach den ganzen Ansprachen, ging es direkt weiter zu den Ehrungen und Beförderungen.

Für 25 Jahre Dienst in der Feuerwehr wurden:

Anja Even OF Veldhausen, Stefan Evers OF Georgsdorf und Friedhelm Schoemaker OF Neuenhaus geehrt.

Für 50 Jahre Dienst in der Feuerwehr wurden:

Gert Deters OF Georgsdorf, Harm Schnieders OF Georgsdorf, Günter van den Bosch OF Veldhausen und Gerd Hindriks OF Veldhausen geehrt.

 

Eine besondere Ehrung bekam Wilhelm Horselenberg von der Ortsfeuerwehr Veldhausen, Wilhelm wurde für 75 Jahre Dienst in der Feuerwehr geehrt, was heute wirklich eine Seltenheit ist, so viele Jahre dabei zu sein.

 

Nach den Ehrungen kamen die Beförderungen:

Vom Hauptfeuerwehrmann zum Ersten Hauptfeuerwehrmann wurden Mario Holthuis, Stephan Wübben und Jan Glüpker befördert.

Vom Ersten Hauptfeuerwehrmann zum Löschmeister wurde Dennis Frisch befördert.

Vom Löschmeister zum Oberlöschmeister wurden Christian Schoemaker, Timo Kaspers und Holger van der Kamp befördert.

Zum Abschluss deutete Christian Patzki noch einmal darauf hin wie dankbar er für die geleistete Arbeit und das abgelaufene Jahr ist.Auch in seinem Dank bezieht er die Familienangehörigen und Partner mit ein, ohne deren Verständnis und Mithilfe es nicht möglich gewesen wäre die Erfüllung der übernommenen Pflichten nach zu kommen.

Mit dem Jahresmotto für das Jahr 2024 des Landesfeuerwehrverbandes

,,Feuerwehr-Ehrenssche"

Beendete Gemeindebrandmeister Christian Patzki die Versammlung.

Bild: Kreisfeuerwehr

Text: Dennis Frisch