BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
05941 988 7975
Link verschicken   Drucken
 

Jahreshauptversammlung 2019 Ortsfeuerwehr

22. 01. 2019
Am Freitag den 18.01.2019 trafen sich die Mitglieder der Feuerwehr Neuenhaus zu ihrer Jahreshauptversammlung. Ortsbrandmeister Christian Bergmann blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Erneut stiegen 2018 die Einsatzzahlen. Rund 50 mal rückte man im eigenen Löschbezirk aus. Im Vollbrand stehende Gebäude, Flächenbrände, die Rettung von Personen nach Verkehrsunfällen aber auch das aufsammeln von Kadavern nach einem Fischsterben prägten das Jahr. Zu über 20 weiteren Einsätzen eilte man über die Stadtgrenzen hinaus zur Unterstützung. In Erinnerung bleiben wird hier der große Moorbrand auf der Wehrtechnischen Dienststelle in Meppen oder aber auch das Starkregenereignis im Juni in Emlichheim. Guido Schroven stellte aus zahlreichen Fotos von Einsätzen und Veranstaltungen eine Präsentation zusammen. So wird das zurückliegende Jahr noch einmal bildlich ins Gedächtnis gerufen.
Aber nicht nur die Einsatzzahlen steigen, sondern auch die Zahl der Einsatzkräfte. Seit fünf Jahrzehnten ist die Jugendfeuerwehr das wichtigste Standbein für die Nachwuchsgewinnung. Auch im vergangenen Jahr konnten wieder Jugendliche in den aktiven Dienst übernommen und ausgebildet werden. Durch Mitgliederwerbung finden sich immer wieder Quereinsteiger die sich durch ein hohes Engagement auszeichnen. Zu guter Letzt verstärken vier Doppelmitglieder tagsüber die Neuenhauser. Sie gehören einer anderen Wehr außerhalb der Samtgemeinde an, arbeiten aber in der Dinkelstadt. Bei allen Einsätzen sind die vorgegebenen Personalstärken und festgelegten Eintreffzeiten erfüllt. In den meisten Fällen ist sogar mehr Personal schneller als gefordert an der Einsatzstelle.
In bester Erinnerung wird das 125-jährige Jubiläum der Ortsfeuerwehr Neuenhaus bleiben. Von dem Festakt am Freitagabend, über die Leistungsvergleiche der Grafschafter Feuerwehren bis zum Treffen der altgedienten Feuerwehrkameraden aus dem Landkreis waren es vier arbeitsreiche, aber auch großartige Tage. Höhepunkt war sicherlich der Tag der offenen Tür am Sonntag. Zahlreiche Besucher fanden sich bei besten Wetter am Feuerwehrhaus ein um sich über die Arbeit der ehrenamtlichen Brandschützer zu informieren.
Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp bedankte sich bei den Feuerwehrmitgliedern für ihren Einsatz. Besonders positiv sei auch ihm das Jubiläum in Erinnerung geblieben. Und das nächste stehe schon an. 650 Jahre alt werde die Stadt Neuenhaus in diesem Jahr. Insgesamt zeigt sich eine positive Entwicklung. Der Umbau des Bahnhofs in direkter Nachbarschaft des Feuerwehrhauses sei abgeschlossen. Und in diesem Jahr soll die bereits zweite Ausführung des Brandschutzbedarfsplans der Samtgemeinde Neuenhaus vorgestellt werden.
Kreisbrandmeister Uwe Vernim gab Informationen zu aktuellen Themen. Der Ausbau der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Nordhorn kommt gut voran. Gerade frisch sei ein Entwurf für die Neuaufstellung der Kreisfeuerwehrbereitschaften veröffentlicht worden. Das Land Niedersachsen möchte erhebliche Summen zur Stärkung und Vereinheitlichung der Strukturen investieren. Im Rahmen des 125-jährigen Jubiläums konnte der Kreisfeuerwehrverband die Leistungsvergleiche und den Kreisfeuerwehrtag in Neuenhaus durchführen. Vernim bedankte sich für die tolle Gastfreundschaft.
Ernennungen und Beförderungen übernahm der Gemeindebrandmeister Christian Patzki. Neu begrüssen konnte er die Feuerwehrfrauanwärterin Elina Bült, sowie den Feuerwehrmannanwärter Sergej Wagner. Von Anwärtern zu Feuerwehrmännern befördert wurden Mathis Büscher, Eike Hüsemann, Oliver Richert und Daniel Witte. Den Dienstgrad eines Oberfeuerwehrmann bekam Mats Schneider verliehen. Nach entsprechenden Lehrgangsbesuchen konnten Nico Haar und Michael Schlangen zu Hauptfeuerwehrmännern befördert werden.
Als Ansporn für möglichst viele Teilnahmen an Dienstabenden verschenkt der Förderverein Jahresabos eines Feuerwehrmagazins. Gerwin Raterink, Nico Haar, Tim Löchte und Daniel Witte konnten sich über das Präsent freuen.
 
 
 
Letzte Einsätze