F3 - Flächenbrand Dinkelstadion

F3 - Feuer groß
Brandeinsatz
Einsatzort Details

Neuenhaus, Bosthorst
Datum 31.05.2019
Alarmierungszeit 19:22 Uhr
Einsatzende 23:30 Uhr
Einsatzdauer 4 Std. 8 Min.
Alarmierungsart Melder - Großalarm
eingesetzte Kräfte

Ortsfeuerwehr Neuenhaus
Ortsfeuerwehr Lage
    Polizei

      Einsatzbericht

      Am Freitagabend entwickelte sich ein vermeintlich kleiner Einsatz zu einer größeren Lage. Um 19.22 Uhr wurden wir mit der Meldung "F1 - Flächenbrand klein" alarmiert. In der Nähe der Schwimmhalle sollte Vegetation brennen. Beim dem Stichwort rückt ein Löschfahrzeug mit Gruppenbesatzung (neun Kräfte) aus. Alarmiert wird nur eine Alarmgruppe. Schon auf Höhe der Sporthalle konnte der Einheitsführer sehen, dass sich der Brand schon fortentwickelt hat und lies die Alarmstufe erhöhen.

      Zwischen der Schwimmhalle und dem Vereinsheim von Borussia Neuenhaus verläuft ein Radweg. Dort wurde im Laufe der Jahre Gestrüpp und Holz als Lebensraum für Tiere angesammelt. Hier fand das Feuer auch aufgrund der Trockenheit reichlich Nahrung. Das ersteintreffende Fahrzeug begann umgehend mit der Brandbekämpfung, musste aber zeitgleich die Wasserversorgung sicherstellen. Nach und nach trafen die nachalarmierten Kräfte ein. Auch der in Neuenhaus stationierte Wechsellader mit Abrollbehälter Tank rückte aus.

      Fünf Trupps waren unter Atemschutz im Einsatz. Um hier notwendige Reserven zu haben, wurde der Alarm nochmals erhöht. Alle drei Alarmgruppen der Feuerwehr Neuenhaus kamen zum Einsatz. Zusätzlich die Feuerwehr Lage. Wir bauten eine Wasserversorgung von der Dinkel her auf. Um an alle Brandstellen heranzukommen, ist Netzwasser eingesetzt worden. Dabei wird dem Löschwasser eine geringe Menge Schaummittel zugemischt, um die Oberflächenspannung zu nehmen. Somit dringt es dann in das Brandgut ein.

      Zusätzlich kam die Firma Küpers aus Osterwald zur Einsatzstelle um mit schwerem Gerät die Haufen zum ablöschen auseinander zu ziehen. Ebenfalls machte sich ein Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde des Landkreises vor Ort ein Bild. Mit bis zu acht Strahlrohren löschten wir zeitweise das Feuer. Nach rund drei Stunden war der Brand soweit bekämpft, dass wir abrücken konnten. Da eine Vielzahl von Schläuchen gebraucht wurde, kam ein Mitarbeiter der Feuerwehrtechnischen Zentrale mit einem Fahrzeug zum tauschen nach Neuenhaus.

      Erfreulich war hier wieder einmal die Hilfsbereitschaft der Anwohner. Sehr schnell waren die ersten an der Einsatzstelle und boten uns Getränke an. Während man vielfach von Pöbeleien, renitenten Gaffern oder Angriffen gegenüber Einsatzkräften liest, ist Neuenhaus hier glücklicherweise das positive Gegenteil. Vielen Dank für die Hilfe.

      Vielen Dank auch an Christian Schock, der uns die Fotos zur Verfügung stellte.

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder