H1 - Fischkadaver beseitigen

H1 - Technische Hilfe einfach
Hilfeleistung
Einsatzort Details

Neuenhaus, Pappelstraße Vechtewehr
Datum 31.07.2018
Alarmierungszeit 18:00 Uhr
Einsatzende 21:30 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 30 Min.
Alarmierungsart Termin
eingesetzte Kräfte

Ortsfeuerwehr Neuenhaus

Einsatzbericht

Vermutlich Suerstoffmangel sorgte für ein massives Fischsterben im Bereich des Vechtewehres in Grasdorf. Im Laufe des Dienstags meldete sich der Angelsportverein Neuenhaus bei uns und bat um Unterstützung beim Bergen der Kadaver. Am Abend rückten wir dann mit 15 Kräften, mehreren Fahrzeugen und dem Rettungsboot aus.

Auch die Sportfischer aus Neuenhaus und Nordhorn waren mit zwei Booten und vielen Vereinsmitgliedern vor Ort. Mit Keschern sammelte man die verendeten Tiere ein. Zwei Kräfte von uns waren mit Wathosen im Wasser. Vom Boot wurde der Uferbreich stromaufwärts Richtung Nordhorn abgesucht. Mehrere hundert Fische musste man bergen. Geschätzt wird eine Menge von einer bis 1,5 Tonnen.

Nachdem ein Großteil der Arbeit geschafft war, setzten wir noch zwei Gewässersperren. Vermutlich werden in den nächsten Tagen noch weitere Fische angeschwemmt. Die lassen sich durch die Sperren einfacher aufsammeln. Nach drei Stunden rückten wir wieder ab. Am Feuerwehrhaus wurde die Ausrüstung noch gereinigt.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder