BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  31. 10. 2021 Mitgliederversammlung Samtgemeinde  +++     
     +++  10. 07. 2021 Neues Mehrzweckfahrzeug  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einsatz "B3 - Zimmerbrand Rostocker Straße"

Einsatznummer
007/2015
Einsatztitel
B3 - Zimmerbrand Rostocker Straße
Alarmierung
am 19.01.2015 um 00:00 Uhr
Einsatzende
am 19.01.2015 um 00:00 Uhr
Einsatzort
Neuenhaus, Rostocker Straße
Beschreibung des Einsatzes
Einsatzdauer 0 Min.
Alarmierungsart Melder - Standardalarm
Mannschaftsstärke 18

 

Einsatzbericht

Bewohner eines Mehrfamilienhauses bemerkten am Montagnachmittag eine Rauchentwicklung. Bei einer ersten Vermutung gingen sie davon aus, dass es in der unter ihn liegenden Erdgeschosswohnung brennen würde und setzten einen Notruf ab. Wir rückten mit vier Fahrzeugen an. Insgesamt fanden sich 21 Feuerwehrmitglieder ein - eine solide Tagesalarmstärke. Vor Ort eingetroffen stellte sich die Lage jedoch etwas weniger dramatisch dar. Auf der Terrasse im Erdgeschoss brannte Sperrmüll.

 

Die Bewohner hatten das Feuer schon mit der unteren Hälfte eines Kleintierkäfigs gelöscht. Dabei zog sich einer Person leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen des DRK brachte ihn zu einem niedergelassenen Arzt. Für uns blieb nur die Kontrolle mit der Wärmebildkamera. Auch hier konnten wir keine Auffälligkeiten feststellen. Das Feuer verursachte einen Sachschaden am Gebäude. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Brandursache auf.

 

Die Bewohner haben vorbildich gehandelt. Wichtig ist es, als erstes den Notruf abzusetzen. Auch das vermeintlich kleine Feuer hätte auf eine Hecke oder die Jalousie übergreifen können. Immer wieder taucht dann die Frage auf, ob man denn nun den Einsatz bezahlen muss. Nein! Für den Anrufer entstehen keine Kosten. Wir kommen lieber zehnmal um einen Haufen kokelnden Spermüll auseinander zu ziehen, als wenn wir einmal eine Wohnung löschen müssen.

 

Das hier nun vier Fahrzeuge angerückt sind, lag zum einen daran, dass in kurzer Zeit Der ELW, das LF und das TLF ausrückten und sich schon bei der Erkundung des Einsatzleiters auf der Anfahrt befanden. Zum anderen konnte der GW-z nicht zuverlässig per Funk erreicht werden. Dieser hätte dann nicht mehr ausrücken brauchen. Wir hoffen, dass durch die schnelle Einführung des Digitalfunks sich diese Probleme kurzfristig beheben.

 

eingesetzte Kräfte

Ortsfeuerwehr Neuenhaus

Letzte Einsätze