BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  31. 10. 2021 Mitgliederversammlung Samtgemeinde  +++     
     +++  10. 07. 2021 Neues Mehrzweckfahrzeug  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einsatz "Samtgemeindeübung"

Einsatznummer
029/2010
Einsatztitel
Samtgemeindeübung
Alarmierung
am 11.11.2010 um 19:00 Uhr
Einsatzort
Neuenhaus, Lerchenstraße
Beschreibung des Einsatzes

Alarmierungsart  Melder - Großalarm

 

Mit einer Alarmierung der Ortsfeuerwehr Neuenhaus begann die diesjährige Samtgemeindeübung der Freiwilligen Feuerwehr Neuenhaus. Gegen 19.00 Uhr meldete die Rettungsleitstelle die Auslösung der Brandmeldeanlage bei der Firma WINK Stanzwerkzeuge GmbH & Co. KG in der Lerchenstraße (Industriegebiet B403). Gemäß der Ausrückordnung fuhr die Feuerwehr mit dem Einsatzleitwagen (ELW) und dem Löschgruppenfahrzeug (LF) raus. Doch schon auf der Anfahrt kam die Meldung einer dichten Rauchwolke die aus dem Betriebsgebäude aufstieg. Sofort ließ der Einsatzleiter weitere Kräfte der Feuerwehren aus Georgsdorf, Lage und Veldhausen, sowie die DRK Ortsvereine Neuenhaus und Alte Piccardie/Georgsdorf alarmieren. Auch die restlichen Feuerwehrleute aus Neuenhaus fanden sich im Feuerwehrhaus ein.

 

An der Einsatzstelle eingetroffen bot sich folgende Lage: Vollbrand des Lagerbereichs des Unternehmens. Das Feuer hat bereits auf den Versand übergegriffen und drohte nun weiter auf den Verwaltungskomplex überzuspringen. Zwei Personen hatten versucht die Flammen zu löschen, verletzten sich jedoch dabei und flüchteten aus dem Gebäude. Vier weitere Mitarbeiter wurden im Gebäude vermisst.

 

Somit stand die Menschenrettung als oberste Priorität auf dem Plan. Mit Atemschutz ausgerüstet machten sich Einsatzkräfte aus Neuenhaus und Veldhausen auf die Suche nach den Opfern. Schon kurze Zeit später konnten die ersten Verletzten dem DRK übergeben werden. Zeitgleich wurde ein Löschangriff aufgebaut um die Brandausbreitung einzudämmen. Dazu verlegten die Feuerwehren aus Lage und Georgsdorf Schlauchleitungen von Hydranten und Löschwasserbrunnen. Die insgesamt rund 90 Einsatzkräfte arbeiteten die Lage ruhig und besonnen ab.

 

Alle sechs verletzte Mitarbeiter konnten gerettet werden. Die Übungsleitung baute auch noch einen Atemschutznotfall als zusätzliche Hürde mit ein. Ein Trupp im Innenangriff setzte einen "Mayday"-Notruf ab, nachdem ein Truppmitglied unter Regalteilen begruben wurde. Sofort setzte der veranwortliche Einheitsführer den Sicherheitstrupp in Marsch. Auch dieses Opfer kam schnell in den Genuß durch das DRK versorgt zu werden.

 

Nach etwas mehr als einer Stunde konnte die Übung beendet werden. Bei windigen und regennaßem Wetter hieß es nun aufräumen. Zur Manöverkritik versammelten sich die Beteiligten im Versand des Unternehmens. Gemeindebrandmeister Gerd Glüpker bedankte sich bei allen für ihr Engagement. Im Ganzen sei man sehr zufrieden mit dem Ablauf. Kleinere Fehler tauchen immer mal wieder auf, aber dafür sind ja solche Übungen da. Er dankte ebenfalls der Geschäftsleitung der Firma WINK für die Bereitstellung des Übungsobjektes. Kreisbrandmeister Uwe Vernim schloß sich Gerd Glüpker an.

 

Die Firma WINK Stanzwerkzeuge GmbH & Co. KG fertigt mit rund 140 Mitarbeitern an ihrem Standort in der Neuenhauser Lerchenstraße  hochwertige Werkzeuge für die graphische Industrie. Sei es zum Beispiel Stanzformen für Etikettenbögen oder aber Bandstahlschnitte für anspruchsvolle Layouts. Außer dem Hauptsitz unterhält des Unternehmem noch weitere Verkaufsbüros in Europa. Der Geschäftsführer Alan da Natris bedankte sich ebenfalls bei den Einsatzkräften für ihre Arbeit. Anschließend ging es für alle Beteiligten zum Essen. Auch hier zeigte sich das Unternehmen großzügig und stellte die Getränke zur Verfügung.

 

eingesetzte Kräfte

Ortsfeuerwehr Neuenhaus

Ortsfeuerwehr Georgsdorf

Ortsfeuerwehr Lage

Ortsfeuerwehr Veldhausen

DRK Neuenhaus

DRK Alte Piccardie / Georgsdorf

Letzte Einsätze